The Goldfinger Files — The making of the iconic alpine sequence in the James Bond movie Goldfinger

38,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 3958297463
  • 9783958297463
von Steffen Appel und Peter Wälty As one of popular culture’s most charming and enduring... mehr
The Goldfinger Files — The making of the iconic alpine sequence in the James Bond movie Goldfinger

von Steffen Appel und Peter Wälty

As one of popular culture’s most charming and enduring characters, James Bond needs no introduction. Neither does Goldfinger (1964), perhaps the classic Bond film and undoubtedly the beginning of 1960s Bondmania. Incorporating much unpublished material including photographs and the original typed screenplay, The Goldfinger Files is an illustrated history of the film’s iconic scenes shot in Switzerland’s Urseren Valley, crowned by the car chase with Bond’s gadget-laden Aston Martin.

To maximize publicity for the film, its makers took the unorthodox step of inviting journalists and photographers onto the set, resulting in a wealth of photos including those by Hans Gerber, Josef Ritler and Erich Kocian. These give us an insider’s view of the famous sequence - Goldfinger’s Rolls-Royce on the dusty mountain road, Tilly Masterton’s failed assassination attempt on him, the chase between her Mustang and Bond’s Aston Martin, and finally Goldfinger’s smelting factory. Dozens of private pictures revealing candid, behind-the-scenes moments complete this documentary flipbook of golden-age James Bond culture.


Goldfinger, der dritte Teil der Bond-Filmreihe, war 1964 nicht weniger als ein Paradigmenwechsel und löste ein weltweites James-Bond-Fieber aus. Der Streifen passte einfach perfekt zu den historischen und sozialen Gegebenheiten der Sixties. Die Rolle der Schweiz im Film sowie die damalige Wahrnehmung des Landes in der Welt waren schier deckungsgleich – und das nicht gerade positiv.

Eine Produktion dieser Größenordnung unter solchen Bedingungen durchzuführen, wie damals vom 5. bis zum 12. Juli 1964 im Schweizer Urseren-Tal, wäre heute undenkbar: Die Dreharbeiten waren nicht abgeschirmt und fanden praktisch in aller Öffentlichkeit statt, Journalisten konnten nach Belieben zuschauen und dokumentieren, die Hotelmitarbeiter und Anwohner wurden Teil der Filmcrew, Touristen mischten sich spontan unter das Produktionsteam.

Unter diesen Umständen entstand ein Meisterwerk der Popkultur, und genau diese Umstände bilden die Besonderheit des vorliegenden Buchs und des darin enthaltenen Bildmaterials. Die Schweizer Fotografen Hans Gerber, von der Comet-Photo AG Zürich, und Josef Ritter, vom Boulevardblatt Blick, sowie der deutsche Filmjournalist Erich Kocian hielten damals während sieben Tagen mehr oder weniger die gesamten Dreharbeiten mit ihren Kameras fest. Dazu kommen private Fotografien von Hotelmitarbeitern in den Unterkünften der Filmcrew, die sie seinerzeit als Souvenirs geschossen und jetzt den Herausgebern zur Verfügung gestellt haben. Das Resultat blättert sich wie ein Daumenkino zum Dreh der Alpensequenz von Goldfinger in der Schweiz.


Buch, Hardcover, 27 x 33 cm, 216 Seiten, 346 teils farbige Abbildungen, englischer Text