Zurück
Vor
Porsche 718 + 804 #2# Formel-Abenteuer in der Anderthalbliter-Ära
 
 

Porsche 718 + 804 #2# Formel-Abenteuer in der Anderthalbliter-Ära

ISBN-10: 3927458430

ISBN-13: 9783927458437

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

59,90 € *
 
 
 
 
 

Porsche 718 + 804 #2# Formel-Abenteuer in der Anderthalbliter-Ära

von Jörg-Thomas Födisch, Jost Neßhöver, Michael Behrndt und Rainer Roßbach

1961 ist das erste Jahr der 1,5-Liter-Formel-1. In Deutschland gibt es nur einen Hersteller, der willens und imstande ist, da mitzumischen: Porsche. Zunächst reicht der Monoposto namens 718, der im Herzen noch ein Spyder ist. Die Geschichte beginnt 1957, und bis 1961 heißt die Domäne Formel 2. Dann aber gehr Porsche aufs Ganze und baut den bis heute letzten deutschen Formel-1-Renner aus einer Hand. Motor, Fahrgestell, Karosserie und Bremsen sind hausgemacht. Es ist ein bisschen zu viel und ein bisschen zu teuer, aber es ist ein überaus spannendes Stück Rennsportgeschichte.

Wunderbare, bislang unveröffentlichte Bilder illustrieren die Erinnerungen jener, die dabei waren, und eine vollständige Statistik rundet die erste umfassende Dokumentation über Porsches Formel-1-Experiment ab. Dieses Werk schließt die letzte große Lücke in Ihrer Porsche-Sammlung.

Inhalt:

  • Das kurze, schnelle Leben des 804
  • Kärntner Neubeginn, ein transmontanes Experiment und die wunderbare Wandlung eines Sportwagens
  • Eine Saison, ein Sieg und ganz viel Pech
  • Die Rennen
  • Hans Mezger: "Ich habe soviel gelernt bei diesem Projekt: Wie man's macht und vor allem auch, wie man es nicht machen sollte."
  • Anderthalbliter-Kunstwerk und Mechaniker-Alptraum
  • Peter Falk: "Es war nicht Porsche-like, weil wir eigentlich keine Chance hatten."
  • Herbert Linge: "Die Bremswirkung war toll - du musstest den Bremsen vor der Kurve aber erstmal Bescheid sagen."
  • Die Fahrer
  • Statistik

An adventure into Formula One during the 1.5 litre era

The year 1961 was the first of the 1.5-litre Formula One. In Germany, there was only one company both willing and able to get involved, namely Porsche. At first, there was a single seater designated 718 that was a direct descendant of Porsche's Spyder. The story began in 1957 and, until 1961, the 718s domain was Formula Two racing. But then Porsche went the whole hog and built the last Formula One racer to be made entirely in Germany. Engine, chassis and brakes were literally homemade. The programme eventually turned out to be a little too ambitious and a little too expensive, but it was a remarkable exciting piece of racing history.

Numerous wonderful, often previously unpublished photographs illustrate the memories of those who took part. There are also complete statistics in this comprehensive documentation of Porsche's Formula adventure with the 718 and 804. This book will close the last big gap in your Porsche collection.

Contents:

  • The fast but short life of the 804
  • A new beginning in Austria, a transalpine experiment and the miraculous metamorphosis of a sports car
  • One season, one victory and a lots of bad luck
  • The races
  • Hans Mezger: "I learned a lot: what to do and what not to do."
  • A 1.5 litre work of art but a mechanic's nightmare
  • Peter Falk: "It was very un-Porsche like - because we didn't really stand a chance."
  • Herbert Linge: "The brakes were great - however you had to let them know when the next bend was coming."
  • The drivers
  • Statistics

Buch, Hardcover, 30,5 x 32,5 cm, 228 Seiten, 55 farbige und 238 s/w-Abbildungen, zweisprachiger Text (deutsch/englisch)