Zurück
Vor

Sharknose V6 #2# Ferrari 156, Ferrari 246SP & Ferrari 196SP

ISBN-10: 3947156243

ISBN-13: 9783947156245

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

124,90 € *
 
 
 
 
 

Sharknose V6 #2# Ferrari 156, Ferrari 246SP & Ferrari 196SP

von Jörg-Thomas Födisch und Rainer Rossbach
Fotos von Bernard Cahier
Vorwort von Mauro Forghieri

Die Geschichte der "Sharknose"-Mittelmotor-Ferrari ist voll von Glanz und Drama. Herausragende Erfolge, wie der Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft 1961 durch den Amerikaner Phil Hill, gehen einher mit tiefen Abgründen wie dem Tod von Wolfgang von Trips und 15 Zuschauern beim italienischen Grand Prix 1961 in Monza. Neuling Giancarlo Baghetti hingegen schreibt sich mit drei Siegen in seinen ersten drei Formel-1-Rennen, so auch beim WM-Lauf in Reims, für immer in die Geschichte ein.

Auch der sportliche Niedergang 1962, nach dem glorreichen Jahr zuvor mit sieben Formel-1-Siegen, ist Drama pur. Ständige Inter¬ventionen von Enzo Ferraris Ehefrau Laura ins Team hinein jagen die komplette Führungsmannschaft der Scuderia um Carlo Chiti in die Flucht und hinterlassen dem 26-jährigen Mauro Forghieri die schwere Aufgabe, das Team technisch weiterzuführen. Forghieri steigt in Folge zu einer der großen Figuren im Motorsport auf.

Während der Monoposto 156, eine Ikone der Formel 1, und in unwiderstehlicher Manier von Fantuzzi gestaltet, zur Legende wird, entfalten die gleichfalls von ihm gezeichneten Sportprototypen mit ihrem geringen Gewicht und der aerodynamisch optimierten Form dauerhaften Einfluss auf die Entwicklung von zweisitzigen Rennwagen der kommenden Jahre. Und sie feiern Erfolge bei der Targa Florio, auf dem Nürburgring und bei der Europa-Bergmeisterschaft.

Dieses Buch, mit vielen unveröffentlichten Motiven des großartigen Bernard Cahier, zeichnet ein detailreiches Bild von einer der spannendsten Epochen des Motorsports und einigen seiner größten Ikonen: dem Ferrari 156 und seinen Prototypen-Brüdern, dem 246SP und dem 196SP.


The story of the mid-engined "Sharknose" Ferraris is one of glory and drama. Outstanding victories, such as winning the Formula 1 Championship in 1961 with American driver Phil Hill, are inextricably linked with profound tragedies – for example, the death of Wolfgang von Trips and fifteen spectators at the 1961 Italian Grand Prix in Monza. Newcomer Giancarlo Baghetti, on the other hand, is immortalized in the record books with three wins in his first three Formula 1 appearances.

The team’s sporting decline in 1962, after a glorious season the year before with seven Grand Prix victories, is pure drama. Constant intervention in team operations by Ferrari’s wife, Laura, drove away the entire leadership cadre of the Scuderia, around Carlo Chiti, leaving to 26-year-old Mauro Forghieri the daunting task of running the team’s technical operations. Forghieri rose to the challenge and became one of the towering figures of motorsports.

While the monoposto 156, an icon in the world of Formula 1 and with irresistible styling by Fantuzzi, became a legend, the sports prototypes, also drawn by Fantuzzi, with their low weight and aerodynamically optimised shapes, had an enduring effect on the development of two-seat race cars in the years to follow. They celebrated wins in the Targa Florio, on the Nürburgring, and in the European Hill Climb Championship.

This book, with many previously unpublished images from the archives of the incomparable Bernard Cahier, paints a detailed picture of one of the most exciting epochs in motorsports, and one of its greatest icons – the Ferrari 156, and its prototype siblings, the 246SP and 196SP.


Buch, Hardcover im Schuber, 29 x 29 cm, 432 Seiten, 75 farbige und 353 s/w-Abbildungen, zweisprachiger Text (deutsch/englisch)